Eiskalte Engel [Filmnacht Part 1]

engelontherocks1

Vor gut 3 Wochen war ja Karneval und als all die lustigen und jecken Leute sich auf den Straßen tummelten, hatte ich nichts besseres zu tun, als mit einer Freundin eine nicht all zu kurze Filmnacht zu starten. Ich werde hier jetzt ein paar kurz Reviews posten und mal gucken, was ich von den Filmen bisher noch so behalten habe. 😉 Angefangen haben wir, auf Wunsch von Natalie, mit Eiskalte Engel.

Cruel Intentions, wie der Film im original heißt, handelt von Liebe, Intrigen, Drogen und Sex, das sind zumindest die vier Hauptmerkmale wenn man jemanden fragen würde, worum es in diesem Film geht. Die Halbgeschwister Sebastian Valmont (Ryan Phillippe) und Kathryn Merteuil (Sarah Michelle Gellar) sind schon ein seltsames Duo. Sebastian wünscht sich nichts mehr, als seine Halbschwester ins Bett zu kriegen, da Kathryn dies genau weiß macht es ihr aber nur noch mehr Freude, ihren Halbbruder immer wieder heiß zu machen und ihn dann doch wieder fallen zu lassen. Gerade für Sebastian ist dies recht grausam, bekommt er sonst doch jede Frau, die er will.

Nun kommt die streng katholische und noch jungfräuliche Annette Hargrove (Reese Witherspoon) ins Spiel. Sie soll die härteste Nuss werden, die Sebastian je zum knacken bekommen hat und ist gleichzeitig Gegenstand einer nicht ganz sauberen Wette. Sollte es Sebastian gelingen Annette ins Bett zu bekommen, würde sein größter Traum in Erfüllung gehen. Eine Nacht mit Kathryn.

Nun setzt er natürlich alles daran diese Wette zu gewinnen, doch hat er zum einen nicht mit der Standhaftigkeit der jungen Annette und zum anderen nicht mit seinen Gefühlen gerechnet. Im Laufe der Zeit entwickelt sich in ihm eine enorme Zuneigung bis hin zur Liebe für Annette. Durch den ganzen Film, zieht sich also die Hassliebe der beiden Halbgeschwister, das perfide Spiel mit Annette und die Intrigen gegenüber anderen Mitmenschen die Kathryns Leben täglich versüßen.

Da ich nicht zu viel spoilern will, lasse ich das Ende hier mal offen und kann jedem nur empfehlen sich diesen Film einmal anzusehen. Gespickt mit Dramatik, Humor und jeder Menge Schlüpfrigkeiten ist der Film auf jeden Fall kein Film der zu verachten ist. Man sollte zwar keine Teenie-Komödie erwarten, aber muss sich den Film auch nicht im Ambiente eines Buchklubs ansehen.

Kommentar verfassen