Verstrahlt

Jap, ich habe mich vorerst gegen Poäng und für einen Repeater entschieden. Ich habe dabei sogar auf meine echt verhasste Marke D-Link zurück gegriffen, um genauer zu sein, auf den DAP-1160. Das Gerät beherrscht 7 verschiedene Modi, wobei ich natürlich momentan nur einen in Betrieb habe. Ich kann im Endeffekt nicht viel zu all den Modi sagen, aber das Gerät tut was es soll und war zu dem noch, mit ca. 50€ in einer Preisklasse erhältlich, die doch recht erschwinglich ist. Ich habe den DAP-1160 momentan im Flur auf dem Boden stehen und per Kabel meine Xbox 360 daran angeschlossen und per WLAN kann ich gleichzeitig mit Laptop oder iPod Touch im Netz unterwegs sein. Die Verbindung ist stabil und ich habe je nach Aufenthaltsort 48-54Mbit Verbindung zum Drahtlosen Netzwerk. D-Link selbst wirbt mit den folgenden Punkten:

  • 7 verschiedene Betriebsmodi
  • Open Source Quellcode zum Download
  • Umfassende Sicherheitsfeatures
  • Zwei integrierte Fast Ethernet LAN Ports
  • Abnehmbare Antenne

Sprich, wer mag kann sich eine andere, Custom Firmware aufspielen oder gar selber programmieren. Auch in die Einstellungen für Sicherheit habe ich kurz einen Blick geworfen, aber da ich weder paranoid bin noch zu viel Zeit habe, hab ich es auch bei dem einen Blick belassen.

Im übrigen habe ich meine K-Taste am Notebook nun endgültig geschrottet und musste in den sauren Apfel beißen und mir eine Ersatz-Klaviatur für mein Tor zur Welt bestellen. Schlappe 30€ musste ich für eine dämliche Tastatur berappen. Die wird mir nun nach Hause geschickt und wenn ich am Wochenende daheim bin, kann ich sie auch endlich austauschen.

Sonst lässt sich für heute nur noch sagen, dass mein Toaster immer noch nicht angekommen ist und ich tierisch müde bin und mich gleich ins Bett begeben werde.

2 Kommentare

Kommentar verfassen