Open Flair – eine unendliche Geschichte

Zu aller erst möchte ich sagen, dass es hier in Frankfurt gerade gießt wie aus Eimern und ich damit nicht gerechnet habe, erst recht nicht, nachdem ich mir heute nach der Arbeit spontan ein Fahrrad der Deutschen Bahn geschnappt hab und nach Hause geradelt bin. Diese Call-a-Bike Räder sind echt klasse, nur mit 8ct die Minute trotzdem recht Teuer. Aber eigentlich mal wieder nicht das Thema.

Es soll hier um den Festival Sommer 2010 gehen, genauer gesagt um eines der Top-Festivals, das „Open Flair“ in der Weltstadt Eschwege.

Zum Festival selbst lege ich euch einfach mal die Website näher, wer noch Tickets haben will, muss diese allerdings jetzt schon bei eBay oder anderen „schwarz Märkten“ erstehen, denn der offizielle VVK ist bereits seit Wochen geschlossen. Kein Wunder denn das LineUp ist wirklich grandios. Von Mr. Irish Bastard, den Mad Caddies, Ska-P, Blumentopf und Madsen bis zu Größen wie Bad Religion, Bela B., Fettes Brot, Jan Delay & Disko Nr.1 oder Wir sind Helden ist einiges bei diesem Festival vertreten.

Als ich auf das OF aufmerksam gemacht wurde, war der VVK bereits beendet, ich checkte aber dennoch mal die Lage in unserem Dienstplan, keiner hatte Urlaub eingetragen und so besorgte ich mir über eBay eine Dauerkarte für die 4 Tage. Als ich dann meinen Urlaub für Donnerstags, Freitags und den darauf folgenden Montag eintragen wollte, bekam ich die erste böse Überraschung mit dem Namen „Urlaubssperre“. Als ich dann noch einmal mit meinem Kollegen sprach, ob es nicht dennoch eine Möglichkeit gibt, dass ich am Festival teilnehmen könnte, hatte ich schon wieder gute Hoffnungen, dass alles klappen wird.

Wir einigten uns darauf, dass ich erst am Freitag zum Festival fahre, dafür bereits morgens um 10Uhr Feierabend machen könnte. So wäre der Headcount fürs Büro gesichert und ich hätte gemütlich mit einer lieben Freundin hier aus Frankfurt, die auch erst am Freitag Morgen fahren wird, zusammen fahren können. Des weiteren war abgemacht, dass ich am Montag nach dem Festival einen Tag Überstunden abbaue, da ich zum einen eh mehr als genug davon habe und zum anderen, da das Festival bis in den Montag morgen gehen wird.

Tja, da ich die Rechnung ohne den Wirt, bzw. Teamleiter gemacht habe, habe ich auch keine Rechnung darüber. Dieser ist nur leider auch im Urlaub. Heute kam ein Anruf von Kollegen aus einer anderen Abteilung, die aber für unsere Dienstplanung mit verantwortlich sind, dass da wohl irgend ein Depp seinen Urlaub nicht richtig eingetragen hat. Nun steh ich die Woche vom 9.8. an alleine da, an sich ganz ok, mal wieder mein eigener Chef sein und auch einfach ne Woche mal anziehen was ich will. 😉 Aber das ist natürlich an dem Freitag selten dämlich, da ich da um 10 ja weg wollte.

Heute kam dann mein Kollege aber auch noch auf den Trichter, dass ich den Montag nach dem OF nicht frei haben könnte, höchstens später anfangen. Aber ich müsse mindestens meine 4, eher 4 1/2h anwesend sein. Ich kann also eigentlich das ganze vorhaben vergessen.

Nun hab ich heute mal meine Servicekoordinatoren angeschrieben, wie es denn aussieht, ob ich den Montag frei haben kann oder nicht, denn wenn ich da grünes Licht bekomm, muss ich das Freitags nur noch irgendwie hinbiegen und das bekomm ich dann auch noch hin, nicht zu letzt „in the name of love“. 😉

Wer vom 12. bis zum 15.07. noch nichts zu tun hat und dem die Kartenpreise auf eBay nicht zu Hoch sind, sollte sich noch einmal überlegen, ob das spitzen LineUp nicht ne Reise nach Eschwege wert wäre.

Wie sich also alles entwickelt, ob ich doch noch zum Open Flair komme und wenn ja, wie es war, erfahrt ihr hier.

Kommentar verfassen