Shaq-FU – A Legend Reborn

Die 90er, das Popzeitalter schlechthin. Kulterscheinungen wie der Gameboy oder das Tamagotchi prägten dieses Jahrzehnt genau so wie Trillerpfeifen und Buffalo-Schuhe. Musikgiganten wie Dr.Alban, die Backstreetboys oder Britney Spears schrieben die Hymnen dieser Generation und Serien Hits wie Akte X, Beverly Hills 90210, Eine schrecklich nette Famillie, Friends, Full House oder Knight Rider fesselten Millionen Augen vor dem Fernseher. Die 90er waren auch die goldenen Jahre der NBA. Nicht zuletzt wegen Lichtgestalten wie Michael Jordan, Dennis Rodman, Scottie Pippen, Charles Barkley, Detlef Schrempf (aus deutscher Sicht der Dirk Nowitzki der 90er) und natürlich Shaquille O’Neal.

Meine Generation

Meine Generation? Die Generation Gameboy, die Generation Maybe, die Generation Y, die Generation Burnout, die Generation Null-Bock. Meine Generation bekommt teilweise wöchentlich einen neuen Namen und die Anforderungen wachsen fast im selben Tempo. Man erwartet von uns, dass wir von uns selbst viel erwarten und verlangen sollen, um im Leben voran zu kommen. Man erwartet von uns immer flexibel zu sein. Man erwartet, dass wir belastbar sind, immer gut drauf, mit denkend, aber auch nicht zu viel. Menschen die nicht mit dem System schwimmen sind gegen das System und somit nicht erwünscht. Ich gebe zu, dass der letzte Punkt keine Erfindung meiner Generation ist, sondern wohl schon immer so war.