Meine Generation

Meine Generation? Die Generation Gameboy, die Generation Maybe, die Generation Y, die Generation Burnout, die Generation Null-Bock. Meine Generation bekommt teilweise wöchentlich einen neuen Namen und die Anforderungen wachsen fast im selben Tempo. Man erwartet von uns, dass wir von uns selbst viel erwarten und verlangen sollen, um im Leben voran zu kommen. Man erwartet von uns immer flexibel zu sein. Man erwartet, dass wir belastbar sind, immer gut drauf, mit denkend, aber auch nicht zu viel. Menschen die nicht mit dem System schwimmen sind gegen das System und somit nicht erwünscht. Ich gebe zu, dass der letzte Punkt keine Erfindung meiner Generation ist, sondern wohl schon immer so war.

Eine Band wird erwachsen

Ich bin was das neue Album angeht sehr hin und her gerissen, denn mir haben die schnellen Songs bei den älteren Alben meist besser gefallen als die ganzen Balladen. Zwar gefallen Songs wie „Durch die Nacht“, „Symphonie“ oder „das Beste“ auch, aber Tempo-Nummern kommen dann einfach besser bei mir an. Davon findet man auf Himmel auf leider nicht wirklich viele. Die Frage die sich nun stellt ist, ist das schlimm fürs Album

Thor

Thor gehörte für mich eigentlich immer zu den eher uninteressanten Comic-Helden, ich konnte mit ihm einfach nichts anfangen. Im Zuge der der ganzen Comicverfilmungen wurde aber auch diese Vorlage verfilmt. Ob das auch geschehen wäre wenn nicht ein Avengers Film in der Mache wäre? Wir werden es wohl nie erfahren, aber darum geht es hier auch nicht.

Hangover 2

Kennt ihr das auch? Ihr wacht morgens irgendwo auf, habt einen ordentlichen Brummschädel, habt vielleicht auch noch die ein oder andere mehr oder weniger schwerwiegende Verletzung und könnt euch nicht mehr daran erinnern was alles passiert ist? Dann solltet Ihr dringend euer Party-Verhalten überdenken. 😉 Den sogenannten Filmriss hatte ich persönlich noch nicht und lege auch keinen großen Wert darauf, diesen einmal selbst zu erleben. Mir reicht es da, die Eskapaden des selbst ernannten Wolfsrudels um Doug, Phil, Stu und Alan auf der Leinwand mit zu erleben, denn Spaß hat man dabei ne ganze Menge und danach definitiv keine Kopfschmerzen oder andere Leiden.

Sucker Punch

Sucker Punch war ein Film auf den ich mich seit dem ersten Trailer tierisch gefreut habe. Es geht um Mädels in Schulmädchenuniform und anderen engen Klamotten, die mit Katana, Pistolen, Maschinengewehren und anderen tollen Spielzeugen bewaffnet, gegen diverse menschliche und unmenschliche Gegner antreten müssen. Das ganze garniert mit tollen Effekten und Atmosphärischen Szenen.