Wohnen nach Wunsch – oder auch nicht

Am Montag hätte ich eigentlich einen Besichtigungstermin für eine 2-Zimmerwohnung gehabt, diese ist nun aber schon weg und der Termin damit gegessen. Ich könnt jetzt noch zu einer offenen Besichtigung einer 1-Raumwohnung in Frankfurt-Griesheim gehen. Eine S-Bahn-Haltestelle vor Frankfurt-Nied, das ist der Ortsteil in dem ich jetzt wohne.

Die Wohnung in Griesheim ist genau so groß wie meine jetzige, sogar 1m² größer. Sie hat einen abgetrennten Kochbereich und einen Balkon und ist zudem 100€ günstiger als meine jetzige Bleibe. Es gibt einen Fahrradstellplatz im Innenhof und eine Einbauküche und Waschmaschine sind auch mit dabei.

Blame Japan, or wait Nuke ‚em!

Nein ich rede nicht von South park der Film 2, wobei der doch mal angekündigt werden könnte. 😉 Sondern von einem recht brisanten Thema über das ich gerne ein paar Worte verlieren würde. Es geht um Japan; das Land, die Kultur und die Mädels da ( 😉 ) faszinieren mich ja schon seit Jahren, darum habe ich auch vor meiner Ausbildung zum Fachinformatiker ein Japanisch-Studium an der Ruhr-Universität in Bochum begonnen. Letztendlich ist daraus nichts geworden und soll auch hier nicht das Thema werden.

Es geht um den neusten Fall des US-Politikers Nickolas LeVasseur, seines Zeichens „Democrate“, der auf seinem schicken Facebook Profil eine, sagen wir Pikante Aussage getroffen hat. Dort schrieb der gute Herr: